ERP und Business Intelligence-Anbieter – Marktübersicht

ERP

Der Markt für Enterprise Software und entsprechenden Service-Leistungen stellt einen der am stärksten umkämpften IT-Märkte dar. Einer der wichtigsten Teilmärkte dessen ist der Bereich der Enterprise Resource Planning (ERP) Software-Lösungen – die Planung und Optimierung des Einsatzes der Unternehmensressourcen mit Hilfe einer EDV-Lösung. In diesem Multi-Milliarden-Markt bieten zahlreiche ERP-Anbieter ihre Dienstleistungen an.

Business Intelligence

Der Begriff Business Intelligence bedeutet auf Deutsch etwa so viel wie Geschäftsanalytik. Er fand seine erste Verwendung in den 1990er Jahren und wurde zur Beschreibung der Analyse von elektronischen Daten herangezogen. Das Ziel von Business Intelligence ist es, Erkenntnisse zu gewinnen, die im Hinblick auf die Firmenziele ermöglichen, bessere Entscheidungen zu treffen. Dies funktioniert mit analytischen Konzepten bzw. Systemen, welche Daten über die eigene Firma, die Entwicklung des Markts oder der Konkurrenz im Vergleich auf den Erkenntnisgewinn beinhalten und verarbeiten. Mit den neuen Erkenntnissen ist es für Firmen möglich, Beziehungen zwischen Kunden und Lieferanten sowie Abläufe, Kostenorganisation, Risikominimierung und andere Vorgänge zu optimieren. Mehr dazu erfahren Sie im unteren Bereich der Seite.

Zielgruppen der ERP-Anbieter

Die Zielgruppe der meisten ERP-Anbieter sind kleine und mittelständische Unternehmen, da diese in der Regel nicht so umfangreiche Systeme benötigen wie große Konzerne und oft nur einzelne Funktionen nutzen wie beispielsweise die einer Archivierungssoftware, einer Wissensmanagement-Software oder Customer Relationship Management-Software. Aus diesem Grund haben sich neben den großen Software-Unternehmen wie Oracle, SAP oder Microsoft viele kleinere ERP Anbieter etabliert, welche zumeist branchenspezifische Lösungen und intensive Beratungen bei der Anpassung der Systeme bieten.

Dabei kann der an ERP interessierte Kunde inzwischen sogar auf sogenannte „freie Softwarelösungen“ zurückgreifen. Auf Basis dieser lizenzgebührenfreien Software (open source) werden von Anbietern kostenpflichtige Dienstleistungen erbracht. Dazu zählt vor allem die genaue Anpassung der Software an die Vorstellungen eines Unternehmens an ERP. Für nahezu jeden ERP-Branchenwunsch findet sich ein Anbieter.

Praxisbeispiel Sage:

ERP-Anbieter Sage verzeichnet weiterhin konstanten Umsatz

Trotz der angespannten wirtschaftlichen Situation bewegt sich der Umsatz des weltweit drittgrößten ERP-Anbieters Sage in Deutschland weiterhin auf konstantem Niveau und weist sogar einen leichten Anstieg vor. Dies lässt sich dem erst kürzlich vorgelegten Geschäftsbericht für das Jahr 2008/2009 entnehmen. Sage, ein Anbieter von ERP-Systemen wie Office Line und Classic Line, konnte 89,3 Millionen Euro Umsatz verbuchen und fährt einen Gewinn von rund 17,5 Millionen ein. Auf höhere Gewinne war, laut des Unternehmens, verzichtet worden, um Umstrukturierungen vornehmen zu können und somit die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern.

Geschäftsmodell als Erfolgsgrund im ERP-Software Markt

Dass Sage keine finanziellen Einbußen erleiden musste, liegt am umfangreichen und flexiblen Portfolio der Firma. So gelang es ihr, schnellstmöglich auf die veränderten Ansprüche der Kunden zu reagieren und diese weiterhin durch die hauseigenen Produkte zu befriedigen. Besonders hoch im Kurs standen im letzten Geschäftsjahr Softwarelösungen aus dem Bereich der Personalwirtschaft, doch auch Updates und Erweiterungen älterer ERP-Lösungen wurden vertrieben. Dies lag nicht zuletzt an dem leistungsstarken Support und der Tatsache, dass man bei Sage das richtige Preisleistungsverhältnis gefunden hat.

Gute Zukunftsaussichten für den ERP-Anbieter

Sage verfolgt das Ziel seine Marktposition zu festigen und auszubauen. Es scheint sicher, dass dies gelingen wird, immerhin startete das neue Produkt Sage ERP X3 erfolgreich. Mit der ERP-Software wird kleinen und mittelständischen Unternehmen eine Enterprise-Software geboten, die mit zahlreichen Innovationen aufwartet und sich intuitiv bedienen lässt. Ein weiteres Standbein hat sich das Unternehmen mit seiner Online-Plattform EinfachLohn.de aufgebaut: Diese ermöglicht Kleinunternehmern, Lohnabrechnungen problemlos und schnell selbst durchzuführen und damit auf teure externe Dienstleister zu verzichten.

Zukunftsaussichten des ERP-Anbietermarkts

Die ERP-Software Anbieterbreite macht den Markt für einen Interessenten schwer durchschaubar. So ist es nicht immer leicht, den richtigen Spezialisten zu finden. Oftmals ist es nur möglich, die passende Lösung und den geeigneten ERP-Anbieter mit Unterstützung eines Unternehmensberaters zu finden, der den Markt sehr gut kennt. Da die Nachfrage nach ERP-Dienstleistungen groß ist, werden in diesem Markt auch zukünftig nicht nur die großen Unternehmungen überleben, sondern auch kleinere ERP-Anbieter erfolgreich agieren können.

 

Informationen für ERP-Anbieter

erp-software.org – Das Firmenverzeichnis für ERP-Software-Anbieter

erp-software.org ist das neue, große Online-Branchenportal für ERP-Software-Lösungen. Wir ermöglichen Anbietern im Bereich ERP-Software den Zugang zu über 5.000 Interessenten pro Monat. Wenn Sie Interesse an einem kostengünstigen und zielgerichteten Marketingkanal haben, ist erp-software.org genau die richtige Lösung für Sie!

Kooperationsmöglichkeiten auf erp-software.org

erp-software.org bietet Ihnen die Auswahlmöglichkeit zwischen drei verschiedenen Einträgen: dem Basis-, dem Standard- und dem Premium-Eintrag.

Der Basis-Eintrag: Beim kostenlosen Basis-Eintrag lässt sich das Logo, die Firmenkontaktdaten sowie die Firmenkurzbeschreibung offenlegen. Dieser Eintrag ermöglicht eine Kurzdarstellung Ihres Unternehmens, jedoch erfolgt keine direkte Leadweiterleitung.

Möchten Sie Ihr Unternehmen ausführlicher darstellen und zudem direkte Leads aus den über 5000 Besuchern monatlich generieren, empfehlen wir Ihnen den Standard-Eintrag.

Der Standard-Eintrag: Der Standard-Eintrag umfasst, zusätzlich zu den Informationen des Basis-Eintrags, den Erhalt direkter Leads über unser Kontaktformular. Zudem können Sie Ansprechpartnerkontaktdaten, einen Link auf Ihre Homepage und eine ausführliche Firmenbeschreibung angeben. Außerdem haben Sie die Möglichkeit der Angabe Ihrer Referenzen, der Ausgabe eines Firmenvideos und des Downloads Ihrer Firmenbroschüren.

Der Premium-Eintrag:  Zusätzlich zu den Informationen des Basis- und Standard-Eintrags lassen sich beim Premium-Eintrag Pressemitteilungen, Ihre Jobanzeigen, Termine und Seminare anlegen. Des Weiteren heben wir Premium-Einträge zusätzlich hervor, sodass er sich deutlich von anderen Firmeneinträgen unterscheidet – auf diese Weise lassen sich für  Sie mehr Leads generieren.