ERP Software ERP Software

Der Größte unabhängige ERP-Software Vergleich

Ich suche eine Softwarelösung für...

  • kostenloses Online-Matching mit über 100 Kriterien
  • über 800 ERP-Software Lösungen
  • gratis PDF-Report mit allen wichtigen Anbieter-Infos

So finden sie die richtige Software...


Produktionsplanung

Ziel eines jeden Unternehmens stellt die Optimierung des gesamten Produktionsprozesses (Prozessmanagement) dar, um somit auch die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens dauerhaft zu sichern. Produktionsplanung spielt sowohl bei Klein- und Großunternehmen – insbesondere in der Materialwirtschaft – eine Rolle.

Was ist Produktionsplanung?

Produktionsplanung und -steuerung, auch kurz PPS genannt, setzt sich mit der Planung, Kontrolle, Steuerung sowohl von Operationen, Zeit, Raum und Mengen, auseinander. Des Weiteren ist die Verwaltung zu nennen, die sich mit allen notwendigen zusammenhängenden Vorgängen beschäftigt, die bei einer Produktion von Waren und Gütern anfallen. Als Erstes ist eine klar erkennbare Strategie des Unternehmens von größter Bedeutung. Hier werden die Kostenposition zu den Mitbewerbern, sowie lang- mittel- und kurzfristige Ziele festgelegt. Wie lässt sich auf gleich bleibenden Qualitätsstandard, aber niedrigeren Produktionskosten, Erfolg auf dem jeweiligen Markt erzielen? Dies ist eine entscheidende Frage in der ersten Phase der Produktionsplanung. Aber auch: Was kann uns attraktiver gegenüber dem Kunden machen, als unsere Mitkonkurrenten, wie leicht ist es ein unrentables Produktionsfeld wieder aufzugeben und auf ein Neues umzusteigen, oder was bildet den Schwerpunkt unserer Unternehmenstätigkeit? sind wichtig Fragestellungen.

Die Produktionsplanung wird konkret

Nachdem Strategie, Ziele und Taktik zur Umsetzung überlegt wurden, geht es an die Materialbedarfsplanung. Hier wird ermittelt, wie viel Mengeneinheiten an Rohstoffen und Zwischenprodukten benötigt werden. Miteinbezogen werden müssen natürlich auch Hilfs- und Betriebsstoffe. Pläne zur Arbeitskalkulation und Stücklisten sind in dieser Phase der Produktionsplanung unerlässlich.

Produktionsplanung

Harald Wanetschka / pixelio.de

In diesem Bereich treten nun Fragen auf wie: Welche Produkte müssen angekauft, welche können selbst hergestellt werden? Von wo und wem werden jene Produkte am Besten bezogen? Wie viele und welche Produkte sollen in was für einem Zeitraum produziert werden? Welche Reihenfolge wird eingehalten für die jeweiligen Liefertermine? Bevor die die Produktion nun durchgeführt wird, ist es notwendig auf verschiedene Kostenarten zu achten. Zum einen entfallen Kosten beim Einrichten und Einstellen der jeweils nötigen Maschinen. Jene müssen gereinigt, erst eine gewisse Zeit anlaufen und das Personal muss diese Maschinen auch programmieren. In dieser Zeit muss einem Unternehmen bewusst sein, steht die Produktion in der Regel still steht und es fällt mehr Kosten als Erlöse an. Auch sind Lagerhaltungskosten sowie Kosten für Lieferterminüber- oder /-unterschreitungen sind zu beachten. Zur Produktionsplanung gehört auch die Produktionssteuerung. In diesem Bereich werden Aufträge veranlasst, die Produktion überwacht und Aufträge durchgeführt. Besonderer Bedeutung hierbei fällt der Verwaltung zu.