ERP Software ERP Software

Der Größte unabhängige ERP-Software Vergleich

Ich suche eine Softwarelösung für...

  • kostenloses Online-Matching mit über 100 Kriterien
  • über 800 ERP-Software Lösungen
  • gratis PDF-Report mit allen wichtigen Anbieter-Infos

So finden sie die richtige Software...


Lean Management

Der Begriff „Lean Management“ entstand Anfang der 90er Jahre als die Bücher „The Machine That Changed The World“ und „Lean Thinking“ veröffentlicht wurden. Es wurde unter anderem am Beispiel vom Automobileunternehmen Toyota die Vorgehensweise des Lean Managements gezeigt, die man seit Mitte des 20. Jahrhunderts mit Erfolg anwandte. Unter dem Begriff Lean Management oder auch Schlankes Management versteht man den Produktionsprozess so optimal auf einander abzustimmen, dass dieser möglichst flüssig und effizient gestaltet wird, d.h. man versucht keine Verschwendung und damit Kosten von Material und Arbeitszeit zu haben, man spricht dann auch von Lean Production. Dabei geht die Grundidee von zwei Perspektiven aus. Die erste zielt auf die Wünsche des Kunden ab, so dass das Produkt zum richtigen Zeitpunkt, zur richtigen Qualität und zum bestmöglichsten Preis verfügbar ist. Gleichbedeutend ist die Perspektive des Unternehmens, das versucht effiziente und wirtschaftliche Aspekte zu berücksichtigen.

Prinzipien des Lean Management

Das Lean Management fußt auf verschiedenen Prinzipen, welche für den Produktionsplanung und – Steuerung (kurz PPS)von entschiedener Bedeutung sind. Zuerst muss man das Konsumverhalten des Kunden überprüfen, so dass das Produkt maßgeschneidert hinsichtlich Qualität und Preis für ihn zum bestimmten Zeitpunkt bereit steht. Ist man sich dessen bewusst, werden die Bestandteile aufgelistet, die zur Herstellung des Produkts benötigt werden. Man muss den Wertstrom vom Anfang bis Ende exakt kennen, damit weder Materialien noch Arbeitskraft verschwendet werden.

Lean Management

Miraliki / pixelio.de

Dies ist Vorraussetzung für das Fluss-Prinzip, welches einen kontinuierlichen fortwährenden Produktionsverlauf beschreibt. Hier wird darauf geachtet, dass keine Zwischenlage notwendig werden, so dass die Produktion ins stocken kommen könnte. Daran knüpft das Pull-Prinzip. Es sieht vor erst dann zu produzieren, wenn der Kunde seine Bestellung getätigt hat. Somit werden nicht nur Lagerplätze vermieden sondern auch das Personal entlastet, da man häufig nicht alle Kapazitäten ausnutzt. Die beiden letzt genannten Punkt kommen dem Just-in-Time-Konzept sehr nahe, so dass es dabei zu einer Überschneidung des Lean Managements kommt.