ERP Software ERP Software

 

ERP II – Enterprise Resource Planning Vol. 2

 

Der Begriff Enterprise Resource Planning etablierte sich Anfang der 90er Jahre und verdrängte damit den, bis dahin verwendeten, Terminus der Materialbedarfsplanung. Zu dieser Zeit befand sich die Informationstechnologie gerade am Beginn ihrer Blütezeit und der damalige IT-Standard wurde auch herangezogen, als die ersten ERP Systeme programmiert wurden. Während sich nun die Informationstechnologie rapide weiterentwickelt hat, blieb ERP Software oftmals auf dem damaligen Stand der Dinge stehen. Ständige Updates und Nachfolgevariationen wurden natürlich entwickelt, der Grundaufbau der Systeme hing jedoch noch immer in den 90er Jahren fest. Den Begriff „ERP II“ gibt es schon seit Anfang 2000 und bezeichnet quasi die neue Generation von ERP Software. Etabliert hat er sich der Terminus bis jetzt jedoch noch nicht, da eine genaue Semantik fehlt. Oft wird darunter, ähnlich wie beim Terminus Web 2.0, wirklich eine Rund-Um-Erneuerung und Erweiterung eines bisher bestehenden Konzept verstanden, oft wird damit eine völlig neue und an die aktuelle Technologie angepasste Unternehmenssoftware verbunden. Aber grundsätzlich gesehen, versteht man unter ERP II wohl eine verbesserte ERP Software, die ohne sämtliche Defizite der Vorgängerversion die internen Geschäftsprozesse überbetrieblich abwickelt. Vorhandene Ressourcen werden durch eine webbasierte Architektur möglichst effizient eingesetzt und somit Produktivitätsgewinne erzielt.

Zehn jahre ERP II

Fast zehn Jahre wird nun schon über ERP II gesprochen und diskutiert und noch immer ist das Thema aktueller denn je, denn die Rolle des Internets hat sich in den letzten Jahre noch einmal deutlich verstärkt. So reicht es heute kaum noch aus, die Bedieneroberfläche der ERP-Software lediglich browser-gerecht zu gestalten und neue Techniken bloß auf Erweiterungsmodule anzuwenden. Um sämtliche Vorteile einer Unternehmenssoftware zu erzielen, und zwar über das Unternehmen hinaus, wird es immer notwendiger sich Gedanken über die Investition einer neuen ERP Software der nächsten Generation zu machen. Doch genau das liegt vielen Unternehmen fern. So sollten doch hauptsächlich Kosten gespart und große Investitionen weitestgehend vermieden werden, befindet sich die Wirtschaft zwar schon auf dem Weg der Besserung, aber noch immer mit einem Fuß im Krankenbett. Und so ist es nicht überraschend, dass, laut ERP Trend Report 2009, die meisten Unternehmer nicht daran denken, ein neues ERP System zu kaufen, sondern lieber Implementierungen an ihrem alten System, welches bei fast 20 Prozent der Befragten immerhin schon älter als 15 Jahre ist, vornehmen. Inwiefern sich Enterprise Resource Planning Vol. II nun etabliert, oder unter dem Namen ERP, ohne Zusatz, sowieso schon in Verwendung ist, bleibt abzuwarten. Der wirtschaftliche Aufschwung wird wohl den einen oder anderen Unternehmer doch dazu bringen, veraltete Systeme gegen Software auf dem neuesten Stand der Informationstechnologie auszutauschen.

Schlagwörter:

Dieser Beitrag wurde bereits 6643 Mal gelesen.